slideshow 2 slideshow 3 slideshow 4 slideshow 5 slideshow 6 slideshow 7 slideshow 8

Porz Köln NRW News Porzer Illustrierte www.porz-illu.de

 

  • Poll
  • Porz-Mitte
  • Urbach
  • Wahnheide
  • Zündorf

 

Porz

Die Porzer Illustrierte, online seit 2003, lokale, regionale, nationale und internationale News!

Terminhinweise

Besucht Köln Porz, visite Cologne Porz, bienvenue!

Menschenaffen, Flachland Gorillas und Orang Utans bald Geschichte?

Foto: pixel mixer Marcel Langthim, Gorilla
UNO-Projekt zur Rettung der großen Affenarten
Schimpansen, Orang-Utans und Gorillas teilen gewisse Gemeinsamkeiten: zum einen gehören sie zur Gruppe der Menschenaffen, zum anderen sind sie alle vom Aussterben bedroht. Das UN-Entwicklungsprogramm (UNEP) hat nun ein Projekt zur Rettung unserer nächsten Verwandten gestartet.
UNEP-Direktor Klaus Töpfer rief am Montag in Nairobi zur internationalen Unterstützung des Überlebensprojekts für Große Affen, des Great Apes Survival Project (GRASP) auf.
 

Internationales Finanzkapital finanziert(e) Faschisten

Faschismus ist nur eine der möglichen Varianten des Kapitalismus

Bild: „Wir beten an die Macht der Bomben“ Fotomontage von John Heartfield  aus AIZ (Arbeiter Illustrierte Zeitung aus dem kommunistischen Willi Münzenberg Verlag), 12. April 1934 In dieser Collage wurden noch Dollar, Pfund, Hakenkreuz usw. gemeinsam aufgeführt, als unterschiedliche Vertreter eines kapitalistischen Systems. Diese Lesart wurde nach dem 2. Weltkrieg von den Westalliierten und deren Ableger in der deutschen Politik mit allen Mitteln unterdrückt. Sie dringt erst jetzt in das Bewusstsein der Bevölkerungsmehrheit.

Otto Nagel: Mitglied des revolutionären Soldatenrates Köln

Der Kommunist Otto Nagel (1894-1964)

Porz: Messerangriff auf Taxifahrer

Köln (ots) - Am Sonntagmorgen (22. Mai) haben zwei Männer in Köln-Porz einen Taxifahrer (58) mit einem Messer schwer verletzt und ausgeraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der Kölner Arbeitsmarkt im April 2016

Die Zahl der Arbeitslosen sank im April im Vergleich zum März weiter, und zwar um 1,1 Prozent oder 548 Personen auf 51.277. Im Vergleich zum April 2015 sank die Zahl der Arbeits-losen stark um 2.977 Personen oder 5,5 Prozent.
Die Arbeitslosenquote sank im April auf 9,1 Prozent und liegt damit 0,1 Prozentpunkte unter dem März. Im April 2015 betrug sie noch 9,8 Prozent.
Die sinkende Zahl der Arbeitslosen ist gleichermaßen in der Agentur für Arbeit und im Jobcenter zu beobachten.

Veranstaltungen in der Wahner Heide & Königsforst im Juni 2016

Samstag, 11. Juni 09.10 Uhr
Durch die Heide von Troisdorf nach Spich
 
Unsere heutige Wanderung startet in Troisdorf und führt über Leyenweiher und Fliegenberg zum Telegraphenberg, wo wir die auf dem Flughafen startenden und landenden Flugzeuge beobachten können. Von dort geht es weiter nach Spich, hier lassen wir uns zu einer Mittagseinkehr nieder.
Streckenlänge ca. 13 km, Rucksackverpflegung (Bitte vor allem ausreichend Getränke einpacken.)
 
Leitung: Kölner Eifelverein, KEV-Wanderführer Dr. Rudolf Seelemann

Besucherrekord: 15.000 Menschen erleben Sommerblut-Jubiläum

Rund 15.000 Besucher erlebten dieses Jahr beim 15. Sommerblut Kulturfestival rund 80 Veranstaltungen in Köln. An 35 Veranstaltungsorten zeigten über 500 Künstler ein multipolares Kulturprogramm mit Theater, Tanz, Literatur, Musik und Film. Schwerpunkt im Festivaljahr 2016 war das Thema LIEBE.

Das MUSEUM OF BROKEN RELATIONSHIPS aus Zagreb war das erste Mal zu Gast in Köln. Die weltweite Wanderausstellung ist ein Kabinett der zerbrochenen Herzen und zeigte unter anderem auch viele Objekte zerbrochener Beziehungen und die damit verbundenen Geschichten von Kölnern.

Porz Ensen: Toter wurde an Ufer gespült

Köln (ots) - Am Samstagmorgen (2. April) ist eine unbekannte männliche Person in Köln-Porz-Ensen aus dem Rhein geborgen worden. Die Identität des Mannes steht bis heute nicht fest.

Unfall auf der Bus-Linie 152 in Gremberghoven

Bergung des Busses erst nach Errichtung eines Ersatzmasts möglich
Am Sonntag, 15. Mai, kam ein Gelenkbus der KVB in Gremberghoven auf seinem Linienweg von der Fahrbahn der Neuenhofstraße ab und kollidierte mit einem Hochspannungsmasten der Deutschen Bahn. Im Bus befanden sich 45 Fahrgäste.
Der Mast verlor durch die Kollision seine Stabilität und wird derzeit durch den Bus, der noch im Mast verkeilt ist, sowie durch einen Schwerlastkran aufrecht gehalten. Ein Stromkasten der RheinEnergie wurde durch die Kollision zerstört.

Seiten

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer